Die Loveparade Katastrophe von Duisburg

Am 24. Juli 2010 ereignete sich in Duisburg während der 19. und letzten Loveparade ein Unglück , bei welchem 21 Besucher der Veranstaltung zu Tode kamen und über 500 weitere Menschen verletzt wurden. Die Betroffenen und Ihre Familien leiden noch heute an den Folgen dieser Tragödie. Zu den Toten und Verletzten führte ein Menschengedränge im Zugangsbereich der Veranstaltung.

“Polizei hat nicht früh genug eingegriffen”

Opferanwalt Prof. Dr. Julius Reiter in RP ONLINE
Interview von Christian Schwedtfeger

 

Im Strafprozess zur Loveparade-Katastrophe vertritt der Düsseldorfer Opferanwalt viele Hinterbliebene und Geschädigte. Im Interview mit RP ONLINE kritisiert er unter anderem, dass kein Vertreter der Polizei […]

Read More

 0

Loveparade-Hinterbliebene überreichen Petition an OLG Düsseldorf

Über 350.000 Unterzeichner fordern Strafprozess und Aufklärung der Umstände durch Justiz
Düsseldorf, 19.07.2016 – Sechs Jahre warten nun schon die über 600 Opfer und Hinterbliebenen der 21 Loveparade-Todesfälle auf Antworten. Im März 2016 stellte das LG […]

Read More

 0

Pressemitteilung zur Loveparade

Sehr geehrte Damen und Herren,
zu der Entscheidung der Staatsanwaltschaft Duisburg, ein weiteres Sachverständigen-gutachten einzuholen, erklärt Rechtsanwalt Prof. Dr. Julius Reiter heute Folgendes:
 
„Wir begrüßen die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Duisburg, ein neues Gutachten in Auftrag zu geben. […]

Read More

 0